TOMBS beginnen Studioarbeiten an ihrem vierten Album

Die experimentellen Metaller TOMBS aus Brooklyn haben sich im Mana Recording Studio in St. Petersburg, FL verschanzt und die Aufnahmen zu ihrem vierten Album begonnen. Erneut zeichnet sich Erik Rutan (Hate Eternal) für die Produktion verantwortlich. Das bisher noch unbetitelte Album wird diesen Sommer über Metal Blade Records erscheinen.

Gitarrist/Sänger Mike Hill kommentiert: „Ich hab das komplette letzte Jahr auf diesen Moment vorbereitet. Rutan ist ein Meister seines Fachs und wir werden das bislang härteste Tombs Album abliefern.

Die Band kombiniert trostlosen, minimalistischen Postpunk mit brutalem Sludge und traditionellem Black Metal, was sie zu einer beständigen wie stetig wachsenden Einheit gemacht hat. Im Laufe ihrer bisherigen Karriere waren sie nie vorhersehbar und machten sich um einige Ritterschläge verdient (etwa den Titel „Album des Jahres“ im Decibel Magazine für die 2011er Scheibe ‚Path Of Totality‚!). Abgesehen von ihren gefeierten Alben sind TOMBS auch zu einer packenden Liveband avanciert und mit Künstlern wie Eyehategod, Pelican, Isis, Wolves In The Throne Room, The Secret, Ulcerate oder 1349 aufgetreten, nicht zu vergessen ihre Festival-Gigs beim Roskilde Festival in Dänemark, dem Roadburn in den Niederlanden, dem Psycho California und dem Maryland Deathfest in den USA. Mit ihrem kommenden vierten Album will die Gruppe den Schwung voll ausnutzen, den sie seit ihrer Gründung 2007 genommen hat!

Mehr Infos unter:

https://www.facebook.com/TombsBklyn

https://twitter.com/TOMBS666

https://www.instagram.com/tombscult

https://www.youtube.com/tombscult

 

(Quelle: Metalblade Records)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen